48-Stunden-Flash-Verkauf! Erhalte 75% auf die Jahresmitgliedschaft. Du sparst: $176 ( $235)!  44:44:44
Anmeldung

Genzoman

Genzoman ist Gonzalo Ordoñez, ein chilenischer freischaffender Künstler. Sein epischer Stil ist besonders für Videospiele und Mythologie geeignet. Genzomans Arbeiten sind zu sehen in: UDON Entertainment, Ultra Street Fighter IV alternative Outfits (Capcom), Street Fighter Unlimited Comic-Cover, Street Fighter X Tekken (amerikanische Version), World of Warcraft: Hearthstone (Blizzard), Marvel: War of Heroes, Yu-Gi-Oh! Trading Card Game (Konami), Legend of the Five Rings, Universal Fighting System, Myths and Legends, Everything Mythology (National Geographic Kids), Pathfinder Cover, Castle Age, Double Dragon: NEON, Alpha Squad, Clash of the Titans prequel comic (Warner Bros., Legendary Pictures).

>

Godzilla-Filmdesigns (Legendary Pictures/Toho), sowie Projekte für Wayforward Technologies, Hasbro und Disney. Im Jahr 2011 veröffentlichte Genzoman sein erstes Artbook mit dem Titel Legendary Visions by UDON. Derzeit startet er sein Patreon.com-Projekt und arbeitet an seinem eigenen Comic namens The Wanderer.

GENZOMAN, Gonzalo Ordóñez Arias, Freiberuflicher Illustrator

Inspiration

Ich lasse mich immer wieder durch Musik, Lesen, Filme und Videospiele inspirieren. Das hilft mir zu verstehen, was in der Branche beliebt und angesagt ist.

Favoriten

Zitat aus Acrobat von U2: “In dreams begins responsibities.” Künstler Kazushi Hagiwara, Frazetta, Quique Alcatena, Sadamoto, Otomo, Amano, HR Giger, Gericault und James O’ Barr Menschen Bono, Shigeru Miyamoto und Jean Michel Jarre Buch The Last Unicorn von Peter S. Beagle Filme Alien, Aliens, The Good the Bad and the Ugly, 2001: A Space Odyssey, Dr. Strangelove, Kill Bill 1 & 2, The End of Evangelion, Akira, An American Tail, The Land Before Time, The Secret of NIMH, und Macross Plus.

Tools

Ich benutze Photoshop CS4 mit einem Intuos Pro und Bamboo Digital Tablets. Ich arbeite aus Umweltgründen digital – ich möchte kein Papier verschwenden.

Beratung

In den 1990er Jahren war es schwierig, in dieser Branche Fuß zu fassen, weil man Kontakte brauchte. Jetzt, wo wir in einem demokratischeren Zeitalter leben, können sich Künstler/innen online präsentieren. Ich empfehle, soziale Medien (Facebook, Instagram, Tumblr, Twitter usw.) zu nutzen und deine Inhalte so oft wie möglich zu aktualisieren. Meinen großen Durchbruch hatte ich mit World of Warcraft, als meine Illustrationen im Ladebildschirm von The Burning Crusade verwendet wurden, zu einer Zeit, als es fast 14 Millionen Spieler gab.

75% bei der Masterclass-Jahresmitgliedschaft sparen. Los geht's